Anti-Zeitarbeitsaktion in Selb (Oberfranken)

Nationale Aktivisten setzten auch nach dem 1. Mai 2012 ihre Aufklärungsaktionen über die Ausbeutung von Zeitarbeit in Oberfranken fort. In der Porzellanstadt Selb im Landkreis Wunsiedel verteilen die volkstreuen Kräfte am 19. Juni 2012 nahezu flächendeckend zeitarbeitskritische Flugblätter in der gesamten Stadt.

Während die volksfeindlichen Gewerkschaften in der BRD lediglich die Zeitarbeitsbedingungen verbessern möchten, fordern Nationalisten die konsequente Abschaffung des kapitalistischen Ausbeutungsinstruments.

Zeitarbeit ist nach wie vor:

• Die Verdrängung von regulären Arbeitsplätzen
• Die Etablierung von zwei Klassen von Beschäftigten innerhalb eines Betriebes
• Arbeit auf Probe und das auf Dauer
• Verantwortlich für häufige Verstöße gegen Tarif-, Urlaubs- und Lohnfortzahlungsbestimmungen

Zeitarbeit fördert zudem Altersarmut und die soziale Entrechtung. Deshalb gehört Zeitarbeit verboten und nicht „fair gestaltet“, wie es vermeintliche Arbeitnehmervertreter fordern.

Verteilbericht des FNS

Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: