Zeitarbeit bleibt Sklaverei! Verteilung in München

Auch wenn die bayernweite Kampagne gegen Zeitarbeit ihren Höhepunkt dieses Jahr am 1. Mai in einer Großdemonstration fand, so geht der Kampf gegen die asoziale Zeitarbeit natürlich unvermindert weiter. Von den Gewerkschaften verraten ist es an jedem einzelnen deutschen Arbeiter hier seine Stimme zu erheben und die Augen zu öffnen. In diesem Sinne trafen sich mehrere Aktivisten aus dem Münchner Osten am vergangenen Mittwoch, den 12. September, und verteilten mehrere hundert Flugblätter der „Zeitarbeit ist Sklaverei” Kampagne in Markt Schwaben.

Auch im eher dörflichen Markt Schwaben vor den Toren Münchens ist das Thema Zeitarbeit angekommen. Viele örtliche Geschäfte gehören zu großen Ketten, welche auf Zeitarbeit setzen. Dazu kommen zahlreiche Arbeiter, die zwar in Markt Schwaben wohnen, aber jeden Morgen den Weg bis München auf sich nehmen müssen, um dort für einen Hungerlohn zu arbeiten. Zeit und Geld um eine Familie zu gründen und auch nur angemessen leben zu können bleibt bei so einer Beschäftigung nicht. Vor diesem Hintergrund sollte sich jeder einmal Fragen: Ist das wirklich meine Zukunft? Wir sagen: NEIN!

Zeitarbeit stoppen!
Kapitalismus zerschlagen

FNS

Kommentiere oder hinterlasse ein Trackback: Trackback-URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: