Monthly Archives: Oktober 2014

Die Zukunftsperspektiven der Sache des Volkes (3)

Alleinstellungsmerkmal!

Der im nationalen Spektrum bekannte rechtskonservative Internetblog „Blaue Narzisse“, deren Autoren auch für die „Junge Freiheit“ und die Zeitschrift „Sezession“ schreiben, hatte sich mehreren Diskussionsbeiträgen mit dem Thema „Querfront“ beschäftigt und hierbei das Für und Wieder ausgelotet. Ein Schreiber der Blauen Narzisse welcher gegen Querfrontambitionen argumentierte, meinte das die Sache des Volkes (SdV) gewissermaßen im deutschen Nationalismus ein Alleinstellungsmerkmal darstellen würde, da es sich derzeit um die einzig bedeutende nationalrevolutionäre Gruppe in der BRD handele. Weiterlesen

Keine Volksfront von rechts!

Von Richard Schapke, einst auf die-kommenden veröffentlicht

Im NPD-Zentralorgan „Deutsche Stimme“ forderte Thomas Wulff, bekanntlich eine Galionsfigur der so genannten Freien Nationalisten, eine „Volksfront von rechts“ und postulierte das „Gebot nationaler Geschlossenheit“. Hierzu ist einiges anzumerken.

Zum einen hat das Konzept des Freien Nationalismus, seinerzeit unter maßgeblicher Beteiligung von Wulff und Christian Worch entwickelt, auf ganzer Linie versagt (hierin an den Revolutionären Antifaschismus von links erinnernd) und taugte viel zu oft nur als Mittel, um anpolitisierte Radauglatzen, radikalisierte Spießer, ewiggestrige Scheitelträger und Modernisierungsverlierer anzulocken. Politische Aufbauarbeit und Ideologieentwicklung standen zu lange hinter Demonstrationstourismus und unreflektierten Fetischismen zurück; der „nationale Widerstand“ entwickelte sich infolgedessen zum Tummelplatz von Selbstdarstellern und Profilneurotikern. Mindestens 95 % aller „rechten Homepages“ sind de facto vollkommen unpolitisch, antiintellektualistisch und ideologiefeindlich, vom allgemeinen Stumpfsinn in so mancher „Kameradschaft“ einmal ganz zu schweigen. Weiterlesen

Politische Grundbegriffe:Gewalt – Verbrechen – Moral

Mit kaum einer anderen Begriffskette läßt sich erfolgreicher Herrschaft ausüben

„Was ist abscheulicher: Eine Bombe in einem Café zu zünden oder vom Flugzeug aus ganze Städte auszuradieren?“ Mit dieser Frage bringt der französische Rechtsanwalt Jacques Vergès, der Saddam Hussein im bevorstehenden amerikanischen Tribunal verteidigen möchte, die gesamte Problematik um das Thema ‚Gewalt’ und ihre Anwendung auf den Punkt. Gewalt ist nämlich eine Sache der Moral. Und Moral ist eine Sache von durchsetzbarer Legitimation, die wiederum auf staatliche Herrschaft angewiesen ist. Weiterlesen

Linksparteilinke gegen Putin

Die Parteiführung der Linkspartei, die neoliberalen „Reformer“ um das sogenannte „Forum Demokratischer Sozialismus“, die Libertären um Katja Kipping und die trotzkistische Strömung Marx 21 sowie die Rosa Luxemburg Stiftung haben sich in der Ukraine und Russland-Politik strukturell auf die Seite der Westlichen Wertegemeinschaft gestellt. Dem hat die Parteilinke um Sahra Wagenknecht und die „Antikapitalistische Linke“ (AKL) kaum etwas entgegenzusetzen. Weiterlesen

Ukraine-Wahl gefälscht!

Der ukrainischer Blogger Anatoli Scharij zeigt Ausschnitte des ukrainischen TV-Senders „1+1“, der dem milliardenschweren Oligarch und Gouverneur von Dnepropetrovsker Region Kolomojski gehört – in allen Regionen der Ukraine soll den Angaben des Senders nach eine Wahlbeteiligung von 99,9% sein.

Die offensichtlich gefälschten Wahlen haben einen Wahlsieg für die Parteien erbracht, in der sich die neoliberale Oligarchie mit dem neuen NATO-Faschismus vereinigt. Infos hierzu gibt es HIER.

Eine Universität für Al-Qaida?

In einer Terroristen-Akademie in einem US-Gefangenenlager im Irak wurden die ISIS-Führer ausgebildet

Von Mike Whitney

Der US-​Autor Mike Whit­ney unter­sucht die Beteili­gung der USA und anderer NATO-​Staaten an der Bewaffnung und Aus­bil­dung der ISIS-​Terroristen.

„Seit 2003 haben Großbri­tan­nien und die USA mit Al-​Qaida ver­bun­de­nen islamistis­chen Ter­ror­is­ten­grup­pen im Mit­tleren Osten und in Afrika heim­lich und offen direkte und indi­rekte Unter­stützung zukom­men lassen. Diese schlecht konzip­ierte, an Flick­w­erk erin­nernde Geostrate­gie ist ein Ver­mächt­nis des ständig wach­senden Ein­flusses der neokon­ser­v­a­tiven Ide­olo­gie, die gekennze­ich­net ist durch langjährige, aber häu­fig wider­sprüch­liche Bestre­bun­gen, alle regionalen Ölvorkom­men zu kon­trol­lieren, durch die Vertei­di­gung des israelis­chen Expan­sions­drangs und durch die sich daraus ergebende Notwendigkeit, die Karte des Mit­tleren Ostens neu zu zeich­nen.“ – Nafeez Ahmed, „How the West Cre­ated the Islamic State“ [Wie der Westen den Islamis­chen Staat geschaf­fen hat, s. hier]

Weiter

SdV-Gespräch mit Karl Richter über die negative Entwicklung in der NPD

SdV: Die zurückliegenden Landtagswahlen in Mitteldeutschland liefen für die NPD nicht gut. Die Nationaldemokraten sind aus dem Landtag von Sachsen geflogen, auch in Thüringen und Brandenburg hat man massiv Stimmen verloren. Lag es „nur“ an der Konkurrenz der rechtsliberalen AfD, oder waren die Niederlagen auch hausgemacht?

Karl Richter: Man muß ehrlich sein: die Basis hat gerackert und gearbeitet und ihr Bestes gegeben. In Sachsen stand der Wiedereinzug Spitz auf Knopf, in Thüringen konnte der erstmalige Einzug gelingen. An der Professionalität und am Einsatz der Basis fehlte es in beiden Fällen nicht, auch in Brandenburg nicht. Weiterlesen

IDF bewaffnet Terroristen in Syrien und rächt sich an syrischer Armee für Beschuss durch eben solche Terroristen

Beim Hintergrund findet sich eine hervorragende Analyse der zynischen israelischen Politik auf dem Golan, die darlegt, dass die IDF in Südwestsyrien operierende “Rebellen”, einschließlich solcher, die mit Terroristen der – unter anderem durch die unter Obamas Vorsitz am 24.09.2014 beschlossene UN-Sicherheitsratsresolution 2178 – weltweit geächteten Al-Kaida-Gruppe “Nusra Front” gemeinsam operieren, unterstützt, um damit die vom Iran geführte “Achse des Widerstandes” zu schwächen.

Weiter auf mein Parteibuch

Putins Rede in Sotschi: Für nationale Souveränität, gegen US-Nationalstaatsvernichter

Putin: USA schaffen nur Blut und Chaos

Der russische Präsident Wladimir Putin hat in seiner Rede in der Jahreskonferenz des Diskussionsclubs Valdai die Vormachtbestrebungen der USA bloßgestellt. Wie der Chef des Auswärtigen Duma-Ausschusses, Alexej Puschkow, am Freitag in Moskau erklärte, hatte Putin deutlich vor Augen geführt, dass diese „Pseudo-Vormacht“ nur „Chaos und Blut“ zur Folge hat. Weiterlesen