Serbenversteher

Die Gründung des Staates Jugoslawien unter Tito legte verschiedene Völkerschaften zusammen – Serben, Kroaten, Muslime, Slownenen, Montenegriener, Mazedonier, Albaner und andere kleinere Minderheiten. Nun wahr es damals aber so das dies dem Mehrheitswillen der jeweiligen Völker entsprach sich zu einer Föderation zusammen zuschließen. Man glaubte damals sich so gegen imperiale Eroberungen schützen zu können. Solche hatte man im Laufe der letzten Jahrhundert ja ständig über sich ergehen lassen müssen. Dies geschah jedoch Anfangs gegen den Willen der sowjetischen KP – diese hatte schon in den 20er Jahren beschlossen das die Kroaten oder etwa die Slowenen als eigenständige Nationen anzuerkennen wären. Die ursprüngliche KP Jugoslawiens hatte im übrigen Anfangs mit den kroatischen Faschisten im verdeckten zusammengearbeitet. Stalin hatte sich für eine grundsätzliche Anerkennung der Unabhängigkeitsbestrebungen ausgesprochen. Die Verfassung des Bundesstaates Jugoslawien sicherte den einzelnen Nationen „nationale Souveränität“, zumindest auf dem Papier zu.

Es muß gesagt werden, daß die USA und die Mehrheit der EG zu Angang einen einheitlichen Staat Jugoslawien erhalten wollte. Kurz vor den illegalen Unabhängigkeitserklärungen von Kroatien und Slowenien drohte der kroatische Verteidigungsminister in einem TV-Interview mit der Ausrottung der Serbenhochburgen auf kroatischen Gebiet. Er sprach von einer „unumgänglichen Ausrottung“. Er hatte extra für diesen Anlass 36.000 Maschinengewehre aus Ungarn besorgen lassen. Die Wahrheit ist das nicht die Serben zuerst angriffen sondern die neue kroatische Armee eine serbische Kaserne beschoss – die ersten Kriegstoten waren Serben. Kroatische Einheiten griffen also die serbische Grenze an und nicht umgekehrt. Dies kann man wohl kaum als Angriff der serbischen Armee auf die angeblich wehrlosen Kroaten interpretieren wie es unsere Medien oft tun.

Die BRD , in Form des Außenminister Genscher, erkannte im Dezember 1991 Slowenien und Kroatien an und setzte sich damit über das EG-Übereinkommen hinweg, nach dem eventuelle Anerkennungen erst ab 1992 vollzogen werden sollten und die Ergebnisse der sogenannten „Badinter-Kommission“ abzuwarten seien. Der Alleingang der BRD schuf vollendete Tatsachen. Die UNO hatte die Bundesregierung unter Kohl schriftlich und ausdrücklich gewarnt das dieser Schritt den Konflikt verschärfen würde, ja gar ein Blutbad befördere. Nicht zu vergessen ist bei dem schwarzen Peter den man pauschal und unzulässig den Serben zuschieben möchte das die Kroaten 1995 in Bosnien über 250.000 Serben vertrieben und dies mit Zustimmung des gesamten Westens.

Noch andere Fakten die von Bedeutung sind werden verschwiegen. Nicht nur die Serben waren gegen die Unabhängigkeit von Kroatien und Slowenien in der damaligen Lage sondern auch die muslimischen Bosnier und die Mazedonier. Es war der dortigen Führung klar das ein solcher Schritt die Serben provozieren würde. Die Unabhängigkeitserklärung in Bosnien kann als illegal gewertet werden da die Serben als größte Volksgruppe von damals über 45 Prozent dieses Referendum geschlossen boykottierten. Die Unabhängigkeit Mazedoniens würde damals im übrigen nicht anerkannt da sich vor allem Griechenland hiergegen wehrte. Es ist zu dem meiner Ansicht nach ein Fehler den Konflikt nur als ein rein ethnischen Nationenkonflikt zu interpretieren. Hier spielte eine religiöse Komponente eine deutlich größere Rolle als man im atheisierten Westen meinen mag. Der Jahrhundertealte Konflikt zwischen christlicher Orthodoxie und Katholizismus sowie dem Islam manifestierte sich hier in Europa am deutlichsten.

Der Massenmord der kroatischen Faschisten an den Serben hatte sich in das kollektive Gedächtnis der Serben eingebrannt. Dieser hatte eine deutlich religiöse Komponente. Pavelic hatte damals die Losung ausgegeben: „Ein drittel der Serben wird beseitigt, ein drittel wird vertrieben, das letzte drittel muß konvertieren“. Der Vatikan spielte damals eine besonders unrühmliche Rolle. Italienische Truppen und man mag es gar nicht glauben SS-Verbände verhinderten gerade noch das schlimmste. SS-Führer beschwerten sich sogar bei Hitler über das „bestialische Vorgehen“ der Pavelic-Anhänger. Diese Ereignisse, die erst einige Jahrzehnte zurück lagen spielten eine wichtige Rolle im Denken der Serben.

Verfasser: Sozrev

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: