Monatsarchiv: Juni 2015

Putins fünfte Kolonne: Deutschlands »ossifizierte Unterschichtenarmee«

Peter Harth

Die Deutschen sind eine »Bande von wortbrüchigen Feiglingen«, jubelt Linkspopulist Jakob Augstein. Der Grund für seine Freude? Eine NATO-Umfrage zeigt: Wir wollen nicht als Kanonenfutter im Krieg mit Russland enden. Diese US-Studie soll uns bei der Ehre packen, doch der Comandante vom Spiegel träumt vom deutschen Sonderweg: Er degradiert uns zum Volk der Putin-Versteher mit »ossifizierten« Landsern. Stimmt nicht: Wir sind einfach nur klüger als der Rest der Welt.

Weiter

Russland-Sanktionen können Deutschland 500.000 Arbeitsplätze kosten

Die durch die EU-Sanktionen ausgelöste Wirtschaftskrise in Russland kann weitaus schlimmere Konsequenzen für die Länder der Europäischen Union und die Schweiz haben als bislang erwartet, wie die Zeitung „Die Welt“ am Freitag unter Berufung auf das Österreichische Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) schreibt.

Weiter

14 Tote: Deutscher Islamist an Mehrfach-Selbstmordanschlag im Irak beteiligt

Baiji. Bei einer Serie von Selbstmordanschlägen in einem Dorf nahe der umkämpften irakischen Stadt Baiji mit 14 Toten hat sich offenbar auch ein Attentäter aus Deutschland in die Luft gesprengt.

Wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet, veröffentlichte die Islamisten-Miliz Islamischer Staat (IS) in sozialen Netzwerken die Bilder der Attentäter, unter denen sich auch ein Deutscher mit dem Kampfnamen Abu Ibrahim al-Almani befand. Im Begleittext zu dem Foto heißt es, der – offenbar konvertierte – Deutsche sei in einem mit Sprengstoff beladenen Auto in eine Militärbasis gefahren und habe den Wagen dort explodieren lassen. Nach Angaben der irakischen Behörden kamen bei dem Vierfach-Anschlag 14 Menschen ums Leben, darunter neben regulären Soldaten auch Kämpfer schiitischer Milizen und Polizisten. Abu Ibrahim al-Almani ist damit mindestens der dreizehnte aus Deutschland ausgereiste Islamist, der sich im Irak oder Syrien in die Luft gesprengt hat. Weiterlesen

Die Euro-Abwertung und ihre Folgen

Eine Abhandlung über die wahren Profiteure des Euro in seinem Endstadium.

Von Hermann Patzak

Der Euro war von Anfang an eine Weichwährung. Zu viele notorische Schulden-, Inflations- und Abwertungsländer Europas waren unter das „Dach der Währungsunion“ ge-zwängt worden. Doch am Anfang waren es gerade diese Länder, die vom Euro profitierten: Der für ihre Verhältnisse stabile Euro mit einem für sie ungewohnt hohen Außenwert erlaubte ihnen (1) billige Importe aus allen Ländern, auch den Euro-Ländern, so auch aus Deutschland. Der Euro erlaubte ihnen auch (2) die Bezahlung mit Krediten zu niedrigsten Zinskosten, weil das Abwertungsrisiko für die Kreditgeber weggefallen war.

Weiter

Das nahende Ende des Systems Erdoğan

Von Thierry Meyssan

Thierry Meyssan, der schon im Dezember 2014 den Sturz von Recep Tayyip Erdoğan angekündigt hatte, während alle internationalen Kommentatoren daran festhielten, das er die Wahlen gewinnen werde, kommt hier auf die Karriere des türkischen Präsidenten zurück. Er beleuchtet in dieser Synthese die Verbindungen der AKP mit der Muslimbruderschaft und die Rolle von Herrn Erdoğan in der Koordination des internationalen Terrorismus nach dem Attentat gegen den Saudi-Prinz Bandar Bin Sultan.

Weiter

Die Logik des europäischen Traums – Johannes Heinrichs systemtheoretische Vision

Europa im freien Fall, und Ratlosigkeit wohin man schaut. Immer mehr Bürger wenden sich von nicht demokratisch entstandenen Institutionen ab. Banken und Konzernen hörige Regierungen verlieren ihre Glaubwürdigkeit und ihre Handlungsfähigkeit. Die vielzitierte EU-Wertegemeinschaft erweist sich bei näherem Hinsehen als großer Bluff. Weiterlesen

Bemerkenswertes Bündnis. Hezbollah und Hooligans gegen Salafisten

Querfront der Reformisten

Derzeit geht in Europa ein Gespenst um. Es ist allerdings nicht das Gespenst des Kommunismus, auch wenn dies vielleicht Antibolschewiken vermuten könnten.

Siehe: http://www.deutschestextarchiv.de/book/view/marx_manifestws_1848?p=3

Nach dem sich in Griechenland eine Lagerübergreifende Regierung aus der „Koalition der Radikalen Linken“ (Syriza) und den nationalkonservativen Unabhängigen Griechen (ANEL) gebildet hatte, scheint diese Tendenz nun auch im deutschen Kulturraum auf der Tagesordnung zu stehen. Im österreichischen Bundesland koaliert nun die „linke“ sozialdemokratische SPÖ mit der rechtspopulistischen FPÖ. Im Burgenland hatte die SPÖ an Stimmen verloren, während die rechte FPÖ massiv zulegte In der Steiermark verzeichnete die FPÖ gar einen Erdrutschsieg und befindet sich nun auf einem wahltechnischen Niveau mit SPÖ und der ÖVP. Die FPÖ legte dort um unglaubliche 17 Prozent zu. Weiterlesen

Petro Poroschenko plant neuen Krieg im Westen der Ukraine

In der Ostukraine wird erneut geschossen und bombardiert. Da die neuen Gefechte Putin nicht genug provozieren, will Petro Poroschenko gemeinsam mit seinem neuen alten Kumpel Saakaschwili einen neuen Konflikt anstiften. Dieses Mal zwischen Moldau und der Westukraine. Das Ziel heißt Transnistrien.

Vor ca. 1,5 Jahren haben sich die Menschen in der Ostukraine gegen die faschistische Regierung unter der Führung von Petro Poroschenko widersetzt. Die Antwort von Poroschenko war die Kriegserklärung gegen die Bevölkerung des Donbass.

Weiter

Syrien: US-Experten entlasten Assad von Giftgas-Angriff

In meinem Artikel “Giftgas-Morde in Syrien: UNO-Bericht belastet Diktator Assad schwer“ stützte ich mich auf eine fehlerhafte Darstellung von “Human rights watch”. Als entscheidender Punkt wird dort angegeben, dass die beim Angriff verwendeten Raketen bis zu 9,6 Kilometer hätten geflogen sein können und deshalb aus dem Gebiet des Assad-Regimes kommen mussten. Dem widersprechen jedoch zwei namhafte US-Experten, die die Reichweite der verwendeten Raketen einschätzten und sogar der Leiter der UN-Waffenkontrolleure Ake Sellstrom selbst, der in Damaskus die Raketenteile untersuchte.

Weiter