Monatsarchiv: Juli 2015

Merkel hat das deutsche Volk verraten, Tsipras das griechische

Die Einigung auf dem EU-Gipfel lässt Griechenland bluten und Deutschland zahlen. Griechenland und Deutschland sind die Hauptverlierer des schmutzigen Deals.

Das ist nun wirklich der schlimmstmögliche Ausgang des EU-Gipfels: Die Troika-Finanzdiktatur über Griechenland wird verschärft, das Land wird konfisziert und wird ausbluten. Deutschland wird zur Kasse gebeten. Nutznießer ist nur das internationale Finanzkapital und die Wallstreet mit ihrer großen Paten Obama und ihrem Stiefellecker Hollande.

Weiter

Tsipras verrät sein Volk – und Lafontaine widerspricht Wagenknecht

In der Linken trennt sich, auf dem Höhepunkt der Griechenland-Krise, die Spreu vom Weizen.

Das ist Verrat, Verrat, Verrat: Fünf Tage nach dem “Sieg des Volkes” (COMPACT) im Referendum hat Tsipras dieses Volk schmählich verraten und betrogen: Er hat ein Verhandlungspaket zum Drinbleiben im Euro vorgelegt, das härtere Bedingungen für Einsparungen von Griechenland fordert als das vom Volk abgelehnte. Bezeichnenderweise haben französische Experten dieses “griechische” Angebot formuliert.

Weiter

Syriza verrät die griechische Arbeiterklasse

In atemberaubender Geschwindigkeit setzt sich die Syriza-Regierung in Griechenland über das erdrutschartige “Nein”-Votum der Bevölkerung gegen den Sparkurs der EU hinweg.

Nur vier Tage nachdem griechische Arbeiter und Jugendliche dem EU-Diktat mit überwältigender Mehrheit eine Absage erteilt hatten, legte die griechische Regierung der Eurogruppe Vorschläge für Sparmaßnahmen über dreizehn Milliarden Euro vor. Sie sollen an diesem Wochenende geprüft werden. Die griechische Regierung hofft im Gegenzug ein weiteres Kreditpaket über 53 Milliarden Euro zu erhalten. Weiterlesen

Warum willst Du den Euro retten und den Grexit verhindern, Sahra Wagenknecht?

Offener Brief an die Linkspolitikerin auf dem Höhepunkt der Griechenland-Krise.

Liebe Sahra Wagenknecht,

bis dato habe ich Dich immer für die klügste Politikerin der Linken gehalten. Das hatte auch damit zu tun, dass Du das letzte sogenannte Hilfsprogramm für Griechenland vom Frühjahr abgelehnt hast, im Unterschied zur Mehrheit Deiner Fraktion. Auch dass Du offen thematisiert hast, dass diese Art von sogenannten Euro-Hilfen nicht nur Griechenland stranguliert, sondern auch den deutschen Steuerzahler ausblutet, und das alles zu Gunsten der Großbanken, hat mir gefallen. Last not least hast Du – nicht ganz so weitghehend wie Lafontaine, aber immerhin – immer wieder Sympathien für den Grexit durchblicken lassen. Weiterlesen

Syriza reicht umfassendes Sparprogramm ein

Nachdem beim griechischen Referendum am Sonntag eine klare Mehrheit das Spardiktat der Europäischen Union abgelehnte, versucht Premierminister Alexis Tsipras verzweifelt, ein neues Sparabkommen mit der EU-Kommission, der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfonds (IWF) auszuhandeln.

Am Donnerstagabend reichte die griechische Regierung ein ausführliches Programm mit sozialen Kürzungen und Steuererhöhungen bei der Eurogruppe ein. Die Einsparungen sind mit zehn bis 13 Milliarden Euro deutlicher höher, als in bisherigen Vorschlägen. In wichtigen Fragen, wie der Erhöhung der Mehrwertsteuer für Restaurants und Hotels sowie einschneidenden Rentenkürzungen ist Athen vollständig den bisherigen Forderungen der Geldgeber gefolgt. Weiterlesen

Die Petry-AfD: Nur keine falschen Hoffnungen!

Die „Rechtsentwicklung“ bei der Alternative für Deutschland regt derzeit die Phantasien von Antifa. Linksliberalen, den Rechtsliberalen die der AfD nun den Rücken kehren, an. Dabei wird die AfD von einigen nun mit dem französischen Front National verglichen und von den ganz durchgeknallten (wie dem nun Ex-AfD- Transatlantiker Opa Henkel) gar mit der NPD.

Weichspüler wie Dieter Stein von der „Jungen Freiheit“ ist ebenfalls in Sorge und warnt vor der angeblichen „rechtsaußen“ Entwicklung bei der AfD. Weiterlesen

Erwischt! Mossad als IS-Ausbilder

Kürzlich nahmen irakische Sondereinheiten, verstärkt durch iranische Elitesoldaten, mehrere ausländische Militärs in der Nähe von Mosul im Nordirak fest, die als militärische Ausbilder beim IS im Einsatz waren. Darunter befanden sich Amerikaner, Israelis und Araber. “Die irakischen Sicherheitskräfte gaben bekannt, dass sie vier ausländische Pässe sichergestellten, die Amerikanern und Israelis gehören. Ein anderer Pass gehörte einem arabischen Ausbilder aus einem Staat des ‘Gulf Cooperation Council’ (PGCC). Die ausländischen Militärausbilder für den IS wurden verhaftet und in ein Militärgefängnis in der Tal-Abta-Wüste nahe Mosul gebracht.

Meldung der FARS News Agency (Iran) – 7. Mai 2015

Hintergrund der griechischen Schulden

von Thierry Meyssan

Die aktuelle Debatte über die griechischen Schulden gab Anlass zu aller Arten von Bedrohungen, zuerst gegen die Tsipras-Regierung, dann gegen die griechischen Wähler. Ohne auf den ‚abscheulichen Teil‘ der Schulden einzugehen analysiert Thierry Meyssan die internationale Kampagne gegen den Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone. Er verweist auf den historischen Entwurf der europäischen Union und des Euro, so wie er im Jahr 1946 von Churchill und Truman formuliert wurde, und schließt, dass Griechenland heute in die Falle des internationalen geopolitischen Umfeldes getappt ist, und nicht wegen seiner wirtschaftlichen Situation.
Weiter

Griechenland sagt NEIN – Ein Sieg des Volkes!

Griechenland. Das Volk hat gesprochen. Lassen wir es nun nicht allein.

Graecia locuta, würde der Lateiner sagen. Doch die Sache ist noch nicht endgültig entschieden. Erst einmal erlebten wir einen demokratischen Entscheid von großer Tragweite, jedenfalls eine schallende Ohrfeige für Brüssel und die Gläubiger. Die griechische Regierung kann mit dem Votum des Volkes im Rücken neue Verhandlungen mit der Gegenseite anstreben. Mit ungewißem Ausgang allerdings. Ob Tsipras und Freunde noch einen Talon im Ärmel haben und notfalls auf einen Plan B zurückgreifen werden können, wird sich bald zeigen. Daß sie so ohne weiteres mit vollen Taschen vom Pokertisch aufstehen werden, ist aber eher zu bezweifeln. Weiterlesen