Monatsarchiv: August 2015

Disertation über den Nationalbolschewisten Richard Scheringer

Hier

Türkei liefert Kurden an Al Kaida aus

Front National schließt Parteigründer aus

USA: Hillary Clinton vs Donald Trump

Psychopathien vs Clown:

SdV-Text zu Donald Trump

Egon Bahr verstorben

Hier ein Beitrag von Russia Today Deutschland von vor ein paar Monaten.

Pro- und Antiimperialismus: Die Spaltung der Palästinenser

Wir hatten auf dieser Seite berichtet das die Hamas aufgrund des Syrien-Konfliktes in das Lager des Imperialismus überlief, da man sich gegen die Assad-Regierung in Syrien stellte und Position für die vom Westen, den Saudis und Katar unterstützten Djihadisten. bezog. Weiterlesen

USA bezahlen Schlepper

Ein unglaublicher Vorwurf kommt nun aus den Reihen österreichischer Geheimdienste: Gemäß Informationen eines Mitarbeiters des „österreichischen Abwehramts“* sollen Erkenntnisse darüber vorliegen, dass US-Organisationen die Schlepper bezahlen, welche täglich tausende Flüchtlinge nach Europa bringen.

Weiter

Kriege gegen die Kurden: Türkei unterstützt Al-Kaida Gruppen

Aufruf: Deutschland raus aus der NATO!

Sagt NEIN, ächtet Aggressionen, bannt die Weltkriegsgefahr!

Die kriegsbedrohliche Situation eskaliert. Nach Angriffskriegen gegen Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien wird Krieg gegen Russland vorbereitet. Die Umzingelung Russlands mit Militärbasen, das Vordringen der NATO nach Osten, der Aufbau eines US-Raketenabwehrschildes und „westliche“ Operationen in der Ukraine sind Teil dieser Konfrontation. „Wir sind im Krieg, und dieser Krieg kann total werden“, erklärte der französische Staatspräsident Hollande im Februar 2015. Es besteht die Gefahr eines weiteren Weltkriegs. Wenn sich ein angegriffenes atomares Russland zur Wehr setzt, gilt, was Ex-Staatssekretär Willy Wimmer im November 2014 sagte: dass „von uns nichts mehr übrig bliebe“. Deshalb gibt es für alle Kräfte des Friedens nur eins: Weiterlesen

Im Namen der Menschlichkeit

Es menschelt in unseren Breitengraden, und das ist, wenn es sich gerade auf deutschem Boden ausbreitet, nicht unbedenklich. Seit dem Tag, da die deutsche Kanzlerin nach kurzem Stirnkraulen ein Zuwanderermädchen, selbstverständlich bei üblicher Merkel-Distanz, zu berühren getraute, nimmt das Menscheln kein Ende. So rührte ein Buschauffeur mit Migrationshintergrund, der einsteigende Asylwerber seinesgleichen mit „Willkommen in Deutschland“ begrüßte, einen ZDF-Sprecher derart, daß dieser brave Kerl beinahe in Tränen ausbrach. Ach Gott, verdiente nicht auch deutsches Leben insgesamt so viel Anteilnahme anstatt dessen Abtreibung zu fördern? Weiterlesen