Monthly Archives: September 2015

Lafontaine wacht langsam auf

Christlich, vom Flüchtlingselend profitieren

Um der Gefahr einer sich verfestigenden Arbeitslosigkeit vorzubauen, müsse es neben einem großen Angebot an Sprach- und Weiterbildungskursen auch gesenkte Einstiegslöhne für Flüchtlinge geben, fordert der CDU-Wirtschaftsrat. Dazu sei zum einen eine befristete Ausnahme vom gesetzlichen Mindestlohn erforderlich, zum anderen müssten aber auch die Tarifparteien in ihren Tarifverträgen nun rasch reduzierte Einstiegslöhne für Flüchtlinge zulassen. Hier zeigt sich wieder die hässliche Fratze des Kapitalismus. Nicht nur Miethaie, die jetzt auch ihre Schrottimmobilien belegen, auch die „Arbeitgeber“ wollen mit niedrigen Einstiegsgehältern und Ausnahmen vom Mindestlohn vom Flüchtlingselend profitieren. Wundert man sich da noch, dass immer öfter zu hören ist, Merkel hätte ihre Einladung an die Flüchtlinge, nach Deutschland zu kommen, auch deshalb ausgesprochen, weil eine neue „Agenda 2020“ mit Lohndrückerei geplant werde? Peinlich, dass sich der Verein, der das vorschlägt, „christlich“ nennt!

Quelle

Advertisements

FPÖ: Nationalliberale „Arbeiterpartei“: Der Katzenjammer folgt

Die FPÖ wurde bei der Landtagswahl in Oberösterreich (Gesamtanteil 30 Prozent) zur „Arbeiterpartei) und erhielt 61 Prozent der Arbeiterstimmen, die SPÖ nur mehr 15 Prozent im Arbeitersegment. Parteichef Strache hatte schon länger die FPÖ als „Arbeiterpartei neuen Typus“ definiert. Die FPÖ stammt aus einer bürgerlich-nationalliberalen Tradition, während Heute viele ihrer Wähler der Arbeiterklasse angehören. Weiterlesen

Tage der Entscheidung: Nationaler und europäischer Widerstand oder Unterwerfung

Der Flüchtlingsansturm binde die Kapazitäten der Polizei, heißt es in einem geheimen an die Öffentlichkeit gekommenen Papier des österreichischen Innenministeriums. Darin weiter: es bestehe „Gefahr für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung, Ruhe und Sicherheit“ sowie die „Gefahr interethnischer und interreligiöser Konflikte“ und die „Außerkraftsetzung der gesetzlichen Strukturen“. Der ehemalige Leiter des österreichischen Verfassungsschutzes, Gert R. Polli, spricht von einem „sicherheitspolitischen Blindflug“ in Deutschland und Europa. Weiterlesen

Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

Souverän ist der über den Ausnahmezustand bestimmt ….

…oder hinter dem Ruf „Refugees Welcome“ verbergen sich die Massenmörder

Der nun vom ungarischen Parlament mit großer Mehrheit verabschiedete Schießbefel an der ungarischen Grenze, welcher von Orbans FIDESZ und der völkischen Jobbik verabschiedet wurde, wird in den Augen von EU-Verrückten und WWG-Schwätzern Ungarn endgültig in die Reihe der sogenannten „Schurkenstaaten“ befördern. Ungarn macht nun mit dem Schutz der nationalstaatlichen Grenze ernst. Gutmenschen werden nun fordern das man Ungarn aus der EU raus werfen müsse – was nun eine gute Idee ist, da es sich bei der „EU“ um ein antinationales und neoliberales Konglomerat handelt. Orban hat damit auch bewiesen das seine Politik „radikaler“ im nationalstaatlichen Sinne ist als etwa die Politik von deutschen Rechtspopulisten. Schießbefehl an der Grenze! Dies hört sich irgendwie nach Nordkorea an – zumindest wenn man Gutmensch ist. In Nordkorea wird ja bei illegalen Grenzübertritten scharf geschossen – nicht nur auf südkoreanische Provokateure, sondern auch auf sonstige Invasoren. Weiterlesen

Europa wird auferstehen oder es wird nicht mehr sein

Der Molekularbiologe George Church hält es für möglich, Neandertaler zu klonen. Mit Angela Merkel als Taufpatin und Claudia Roth von den Grünen als Leihmutter? Oh Gott, ein solcher Nachwuchs hätte uns zu unserem Unglück noch gefehlt. Leben denn nicht ohnehin bereits anonyme Neandertaler als Politiker UNTER UNS, ohne rechtem Bewußtsein von Gewordenem, von Werden, von einem Gestern und Morgen? Weiterlesen

„Flüchtlings“-Ikone ist Al Nusra Terrorist

Damaskus/München. Für Gutmenschen und “Willkommens”-Applaudierer wurde er schnell zur Ikone: Osama Abdul Mohsen – der Mann, der an der ungarischen Grenze von einer Kamerafrau getreten wurde und daraufhin prompt einen Trainerjob in Spanien erhielt. Auf die Idee, seine Identität zu überprüfen, kam offenbar niemand. Peinlich, denn dann wäre rasch aufgeflogen, daß Osama Abdul Mohsen in Wirklichkeit kein bemitleidenswerter “Flüchtling”, sondern ein brutaler Extremist ist. Der Mann, der zur Ikone des Asyl-Ansturms wurde, war laut Aussagen aus syrischen Kurdenkreisen höchstpersönlich an einem Massaker an Kurden sowie an Vertreibungen beteiligt. Weiterlesen

Russischer Abgeordneter: USA wollen deutsche Identität durch Migration auflösen

In Wahrheit will Obama nicht den »Islamischen Staat« »schwächen und zerstören«, sondern den Irak und Syrien

Stephen Lendman

Angeblich ist Obama darauf aus, den »Islamischen Staat« zu schwächen und zu zerstören, doch das ist alles erstunken und erlogen. Es wäre ganz einfach, den IS zu besiegen: Einfach aufhören, die Kämpfer zu rekrutieren, zu bewaffnen, zu finanzieren, auszubilden und zu steuern.

Weiter

Buschkowsky prophezeit 5-Millionen Asylanten