Xavier für Deutschland!

Der bekannte Soul-Sänger Xavier Naidoo hatte angekündigt beim Eurovision Song Contest für Deutschland antreten zu wollen. Der aus der der indischen Minderheit in Südafrika stammende gläubige Christ gehört wohl zu den erfolgreichsten und beliebtesten Sänger in deutscher Sprache der letzten 20 Jahre. Naidoos Beliebtheit im Mainstream ist aber zuletzt massiv gesunken seit er „Freiheit für Deutschland“ fordert, sowie eine Abkehr von den USA und meint das Deutschland nach wie vor besetzt sei, über keinen Friedensvertrag mit den westlichen Siegermächten verfüge, bei nationalsouveränistischen Demonstrationen gar als Redner auftrat und sich mit der NPD unterhalten wollte.

Zur Causa Naidoo hatte Karl Richter in Interview mit uns gesprochen.
Siehe: https://sachedesvolkes.wordpress.com/2014/10/26/sdv-gesprach-mit-karl-richter/

Kurze Zeit später hatte der NDR aufgrund einer massiven Hetzkampagne der Lügenpresse seine Nominierung für Naidoo zurückgezogen. Der NDR befürchtete wohl sich auch dem Vorwurf auszusetzen einen „nationalistischen Verschwörungstheoretiker“ und „Homophoben“ eine Plattform zu bieten.

Seit einigen Monaten gilt Naidoo beim Spiegel, Zeit und Focus als „Rechtsextremer“ und „nationalistischer Verschwörungstheoretiker“. So musste der bekannte Soulsänger nun mit einer massiven Pressekampagne rechnen, flankiert von dem Politbetrieb- so hat sich insbesondere Claudia Roth einmal wieder empört gezeigt. Die Grünen wollten dem Migranten gar die Ehrenbürgerschaft in Mannheim nehmen. So wurde darüber diskutiert ob Naidoo überhaupt noch im BRD-TV auftreten können. Für Transatlantiker und Gutmenschen ist er ein Feindbild, das es auszuschalten gilt, schließlich erreicht Naidoo durch seine CDs und TV-Sendungen Millionen Deutsche. An sich ist er somit wohl für den Mainstream der Politik „gefährlicher“ als Frank Franz und AfD-Höcke.

Über Naidoos Ankündigungen freute sich nun auch Jürgen Elsässser, der etwa mit dem Xavier bei einer Demonstration ins Gespräch kam. 12 Points für das „Deutsche Reich“ ist dabei nun zweifelsfrei eine seiner bekannten Provokationen. Naidoo war bei einer Demonstration der „Reichsbürgerbewegung“ zugegen gewesen. Nun dürfte Naidoo vielen Thesen der Reichsbürger nicht zustimmen, aber schon einigen – so etwa das Deutschland nicht souverän sei, über keinen Friedensvertrag mit den Siegern verfüge und für diese noch immer ein Feindstaat sei. So ist der Sänger auch der Meinung das die Amis nach Hause gehen sollen.

Siehe: https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/11/19/naidoo-beim-esc-deutsches-reich-twelve-points/
Ganz neben bei bemerkt scheint man in den Lügenmedien mittlerweile für alles und jeden den Begriff des „Rechtspopulismus“ zu gebrauchen. So ist zu lesen das Naidoo und die Reichsbürger „Rechtspopulisten“ seien. Der Rechtspopulismusvorwurf umfasst mittlerweile also ein Spektrum von einem kritischen Migranten, Reichsbürgern bis hin zu Horst Seehofer. Dies spricht für einen mittlerweile völlig sinnlos sinnlosen Begriff.

Naidoo ist offenbar ein mutiger Mann! Kein anderer erfolgreicher deutschsprachiger Sänger der erfolgreich ist hat sich so weit vorgewagt wie er. Naidoo geht es wohl um seine politische Meinung die er auch in seinen Liedern darlegt. Teilweise hilft es ihm dann auch wenig das er kein „Biodeutscher“ ist.

Siehe: http://www.mopo.de/hamburg/aerger-um-xavier-naidoo-die-rechten-thesen-des-schmusebarden-757370

Manche völkische Fundis sollten sich dann auch überlegen ob integrierte deutsche Patrioten wie Naidoo nicht doch „deutscher“ handeln, als viele deutsche Gutmenschen und Antinationale. Genau solche Migranten brauchen wir nun aber in Deutschland, da diese mit einer deutschen Nationalbewegung mehr zu schaffen haben als die allermeisten Bundestagsabgeordneten die der Abstammung nach eine deutsche Mutter und deutschen Vater haben. Der Abstammung ist nun Naidoo kein Deutscher, dem politischen Handeln nach aber sehr wohl. Daß nun Claudia Roth und Angela Merkel Deutsche sind nützt politisch gesehen nichts. Naidoo mag der Herkunft nach ein südafrikanischer Inder sein, aber im Gegensatz zu Merkel und Roth setzt er sich für die deutsche Nation ein. Während die BRD-Kanzlerin bei einer CDU-Veranstaltung angewidert die schwarz-rot-goldene Nationalfahne regelrecht wegwarf, tritt der Sänger mit dem nichtdeutschen Nachnamen regelmäßig mit den deutschen Nationalfarben auf.

Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch das Naidoo einst als Mitglied der Anti-Rechts-Gruppe „Brothers Keepers“aufrat.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=S87yJLr7SeQ

Allerdings war dies schon damals widersprüchlich. Der Verfasser dieser Zeilen kann sich an ein damaliges MTV-Interview erinnern, wo sich der Soulsänger kritisch über Multikukti äußerte. Was unter Gutmenschen und auch unter Nationalen kaum wahrgenommen ist das sich auch seine Kollegen – die schwarzen Rapper – „Afrob“ und „Samy Deluxe“ mittlerweile teilweise kritisch geben. Damals wurden auch diese von Naidoo in Antifa-Publikatinen geschätzt. Ein mitteldeutscher Rapper der einst bei Antifa-Konzerten auftrat gilt heute bei der Antifa als „Rechtsextremer“.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=l09IJoWEn4w

Naidoo ging es freilich eine Zeitlang um eine Anerkennung durch den Mainstream. So trat er bei der Bundeswehr in Afghanistan auf.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=t5ycyOM4plA

Bei Naidoo haben wir es jedenfalls mit einer entgegengesetzten Entwicklung zu tun im Gegensatz zu ehemaligen „rechten“ Rockbands wie den Böhsen Onkelz und Freiwild. Diese versuchten und versuchen um Anerkennung zu finden nun als Anti-Rechts-Kämpfer zu präsentieren. Da Naidoo im Grunde bei seiner Meinung bleibt entstehen im dadurch zahlreiche soziale und ökonomische Nachteile. Allerdings gibt es auch Prominente die sich hinter Naidoo stellen und dabei selbst nationalsouveränistisch argumentieren.

Siehe: https://www.youtube.com/watch?v=JoVamEPfrAQ

Die Polemik der marxistischen „Jungen Welt“ gegen Naidoo als „BRD-Angestellten“ ist dabei sehr zweifelhaft, schließlich schreiben für die Junge Welt regelmäßig BRD-Angestellte, die ihr Auskommen als Bundestagsabgeordnete der Linkspartei verdienen. Nun ist Naidoo kein Marxist, sondern laut eigener Aussage „Libertärer“, aber im Gegensatz zu Junge Welt und deren Autoren wie Sahra Wagenknecht und Ulla Jelpke hat er nicht für die neoliberale Sarkozy-Anhängerin, Kriegshetzerin und Zionistin Beate Klarsfeld gestimmt.

Siehe: http://www.tagesspiegel.de/politik/linke-praesidentschaftskandidatin-wahlleute-der-linken-wollen-fuer-klarsfeld-stimmen-auch-wenn-einige-vorbehalte-haben/6281524.html

Diesen Auftritt wird er nun aber als „Fehler“ einordnen. Es ist eben auch ein Unterschied ob einem hunderttausende Fans zujubeln, oder ob man in dieser Sicht isoliert ist. Daß Naidoo sich heute für deutsche Interessen einsetzt sollte man ihm hoch anrechnen. Damit nützt er jedenfalls einer deutschen Nationalbewegung.

Verfasser:Sozrev

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: