Monthly Archives: Juni 2010

Flugblatt: Wir wollen die D-Mark !

● Obwohl die Spekulanten 2008 die internationale Finanzkrise auslösten, sollen auch bei uns im Land die Unter- und Mittelschichten die Zeche für den Kapitalismus bezahlen. Dies ist ungerecht, weil die sozial Schwachen für ein „Sparpaket“ bluten sollen, für das die Superreichen verantwortlich sind. Dagegen müssen wir unseren Widerstand leisten! Weiterlesen

Migrationshintergrund

Nach dem 4 : 1 – Sieg über England steht die Deutschland AG im Viertelfinale gegen Argentinien. Die ungerechte Entscheidung des Schiedsrichters, das Tor der Engländer zum 2 : 2 nicht anzuerkennen (der Ball war hinter der Torlinie), kann man als „Rache für das Wembleytor“ von 1966 sehen oder auch nicht.

Wie immer hatte Fußballgott Günter Netzer richtig geurteilt, daß solche Spiele immer auch durch Fehler des Schiedsrichters entschieden werden (wie auch einem Tor der Argentinier gegen Mexiko eine Abseitsstellung vorausgegangen war). Daß man nun bei jeder strittigen Entscheidung das Spiel minutenlang unterbrechen soll, um am Rande des Spielfelds Videobeweise zu diskutieren, würde den Spielfluß erheblich einschränken. Möglich wäre sicherlich (bei einer neuen Regelung) ein Tor wie das der Engländer nach Spielabpfiff nachträglich anzuerkennen. Aber dann hätten die Engländer behauptet, daß eine sofortige Anerkennung des Tors dem Spiel einen anderen Verlauf gegeben hätte. Aber mit „hätte“ und „wäre“ kommt man hier auch nicht weiter. Weiterlesen

Nationaldemokratische Waffen für Israel

Holger Apfel hatte in einer Debatte der sächsischen Landtages für viel Aufregung gesorgt. Seine doch relativ deftige Israel-Kritik führte zum Eklat. Der Fraktionsvorsitzender der sächsischen Landtagsfraktion erhielt ein Redeverbot und wurde von Sicherheitskräften des Saales verwiesen. Wie bereits von Jürgen Schwab in einer Kolumne dargestellt wurde, ist es der NPD nur möglich mit dem Thema „3. Reich“, „Juden“ oder „Holocaust“ in die Medien zu kommen.

Siehe: http://arbeitertum.wordpress.com/2010/06/18/jurgen-schwab-schurkenstaaten/

Presse und TV interessieren sich nicht für die Verlautbarungen von Holger Apfel zu Themen der Haushaltspolitik oder den Reden von Arne Schimmer zur Euro-Krise. Deshalb wird Apfel auch entsprechende Formulierungen wie „Tätervolk“ gewählt haben. Interessant zu beobachten war aber einmal mehr die Aufregung der Gutmenschen, die kaum noch an sich halten konnten. Weiterlesen

Theorie des globalen Partisanen

Absoluter Feind – absoluter Krieg: Warum die USA den neuen Typus des globalen Partisanen verdient haben

George W. Bush kann ihn nicht sehen, aber dennoch bestimmt er neuerdings den Takt der Weltgeschichte und vor allem das Handeln des amerikanischen Präsidenten. Die Rede ist vom neuen Typus des globalen Partisanen. Was wir seit dem 11. September des vorigen Jahres erleben, ist die Geburt einer neuen geschichtlichen Gestalt, die nur unter den spezifischen Bedingungen der Globalisierung, die in Wirklichkeit eine globale Amerikanisierung darstellt, möglich geworden ist. Weiterlesen

Prof. Dr. Michael Nier: Was hat uns Karl Marx heute zu sagen?

Marx ist in Deutschland nicht wohl gelitten. Seit dem 3.10.1990 gibt es keinen Marxisten mehr auf einem Lehrstuhl in Deutschland. Im Westen wurde seit Jahrzehnten keiner mehr berufen. Im Osten wurden alle abberufen und entlassen. Die ehemaligen marxistischen Hochschullehrer der DDR erleben Berufsverbot und Einstellungsboykott. Marxismus wird nicht gelehrt, nicht einmal in so einer Stiftung wie der Rosa-Luxemburg-Stiftung der PDS/ Linkspartei. Die Linkspartei ist eine antikommunistische und antimarxistische Partei. Natürlich gibt es noch Marxisten, aber die haben nichts zu sagen. Sie stehen am Rande der Gesellschaft und gucken zu, wie dieses Land auf typisch kapitalistische Weise ruiniert wird. Die Marxisten sehen die permanente Bestätigung ihrer Lehre und es hilft ihnen nicht. Sie sind völlig machtlos. Wenn man sagt, man wäre Marxist, dann schauen einen die Leute an, als ob man von einem anderen Stern wäre oder eine ganz schlimme, ansteckende Krankheit hätte. Schon das Bekenntnis zu Marx scheint auf Verrücktheit oder echten Snobismus zu deuten. Weiterlesen

Die „Sezession“ im Bundeskanzleramt

Die konservative und „neu-rechte“ Zeitschrift „Sezession“ samt dem dazugehörenden Webblog scheint sich auf einem fatalen Weg zu befinden. Die „Sezession“ ist an das von Karlheinz Weißmann und Götz Kubitschek gegründete „Institut für Staatspolitik“ angeschlossen und versteht sich als Magazin welches eine intellektuelle Diskussion der „neuen Rechten“ und Rechtskonservativen befördern soll.

Die „taz“ hatte in einem Artikel darauf verwiesen das im Bundeskanzleramt offenbar ein Mann der Sezession residiert. Die Rede ist hierbei von dem CDU-Mann Erich Vad. Vad gilt als enger Mitarbeiter und Berater Angela Merkels in außenpolitischen Belangen. Vad ist Leiter des „Bundessicherheitsrates“ und wird im Kundus-Untersuchungsausschuss für die Bundesregierung aussagen. Vad soll nun auch zum General befördert werden, ein Vorgang welchen es im Bundessicherheitsrat seit 30 Jahren nicht mehr gab. Angela Merkel hatte sich höchst selbst für die Beförderung Vads eingesetzt. Weiterlesen

Linksliberaler „Rassismus“

Der sogenannte „rot-rote“ Senat in Berlin hält ganz offensichtlich einiges von Rassismus und Diskriminierung, anders jedenfalls lassen sich die Vorhaben der Multikulturalisten in Berlin jedenfalls schwer erklären. Das Ausländer gegenüber den Inländern in Berlin bevorzugt behandelt werden sollen ist ja bereits hinlänglich bekannt. Die Sozialsenatorin der Linkspartei Carola Bluhm meint es nun ernst mit ihrem „Partizipations- und Integrationsgesetz“. Laut Bluhm gehe es nicht nur darum Migranten im öffentlichen Dienst gegenüber autochthonen Deutschen zu bevorzugen, sondern dies soll überall dort geschehen wo diese Möglichkeit auch nur in Erwägung gezogen werden kann, beziehungsweise wo der Berliner Senat eine entsprechende gesetzliche Handhabe hat. Weiterlesen

Die bürgerliche Bundesregierung vernichtet das Bürgertum

Eine neue Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zeigt auf das die Schere zwischen Arm und Reich in der Bundesrepublik immer weiter auseinanderklafft. Zum einem ist laut dieser repräsentativen Erhebung der Anteil der Besserverdiener von 16 auf 19 Prozent gestiegen, gleichzeitig ist die Mittelschicht aber am verschwinden. So ist der Anteil der mittleren Verdiener von 64 auf 60 Prozent geschrumpft. Die „Unterschicht“ sei von 18 auf 22 Prozent angewachsen. Das Gesamtvermögen der Besserverdiener ist angestiegen, während Mittel- und Unterschichten mit starken Einbußen rechnen mussten. Weiterlesen

Schurkenstaaten

Mit Israel-, Juden- und Holocaust-Themen kann die nationale Opposition immer für öffentliches Aufsehen sorgen. Der Fraktionsvorsitzende der NPD im sächsischen Landtag, Holger Apfel, hatte heute für einen Eklat gesorgt, als er in einer von der NPD beantragten aktuellen Debatte für „Keine Zusammenarbeit mit Schurkenstaaten – sächsisch-israelische Partnerschaft beenden” plädierte.

Siehe: http://de.altermedia.info/general/npd-landtagsfraktionschef-holger-apfel-bis-dezember-aus-sachsischem-landtag-verbannt-17-06-10_47115.html#comments

Nun sollte man den Inhalt von Landtagsreden nicht wissenschaftlich bewerten. In ihnen geht es doch gerade aus nationaler Sicht mehr um Propaganda. Nationale Politiker, die sowieso von den Systemparteien ausgegrenzt werden, sollten eben Parlamente als Bühnen zur Veröffentlichung nationaler Positionen nutzen. Immerhin könnte man mit Nietzsche fragen, warum Apfel Israel einen „Schurkenstaat“ nennt? „Schurke“ klingt ja wie „Verbrecher“. Weiterlesen

Danke Griechenland!

Jetzt haben wir den Salat, und vorerst einmal Griechenland wie einen Mühlstein am Hals. So empfinden es wohl viele. Kommen noch weitere Pleite-Staaten hinzu, wird es alles andere als lustig. Wo sind jetzt die selbst ernannten Heilsbringer, die uns in diesen Krampfverein namens EU hineingeführt haben? Aber auch die direkten Nachfolger sind verdächtig einfallslos in Sachen überzeugender Problemlösung. Hauptsache sie sind, wie schon die Politiker der ersten EU-Stunde, gut versorgt wo untergekommen. Als kleines Dankeschön für ehemals politische Nützlichkeit. Weiterlesen