Monthly Archives: April 2010

Besuch bei der Nürnberger Montagsdemo

Am Montag, den 26.April 2010 machten sich gut ein dutzend nationaler Aktivistinnen und Aktivisten in Nürnberg auf, um die letzten Flugblätter der antikapitalistischen Mobilisierungskampagne zum 01. Mai in der Innenstadt zu verteilen. An der Lorenzkirche angekommen stellte man sehr schnell fest, daß in der bei bestem Wetter gut gefüllten Geschäftsmeile ein italienisches Fest gefeiert wurde und zudem die wöchentliche Nürnberger Montagsdemo gerade begann. Um die Veranstaltungen herum wurden spontan hunderte unserer Flugblätter „Freie Völker statt freie Märkte” unters interessierte Volk gebracht. Weiterlesen

Advertisements

Flugblatt-Aktion bei Wahlkampf-Besuch von Oskar Lafontaine

Den Besuch des (Noch-)Parteivorsitzenden der LINKEN, Oskar Lafontaine, auf dem Hammer Marktplatz nutzten am heutigen Mittwoch 20 nationale Aktivisten zu einer Flugblatt-Aktion. Rund um den Marktplatz wurden einige hundert Info-Zettel der „Sache des Volkes“ zum Thema „Freie Völker statt freie Märkte!“ an Besucher der Kundgebung und an Passanten verteilt. Wie zu erwarten, gab es neben einiger Kritik auch viel Zuspruch für unsere nationalen und sozialen Forderungen. Wir hoffen, daß möglichst viele (bisherige) Sympathisanten der Linkspartei durch unsere heutige Aufklärungsarbeit erkannt haben, daß echter Sozialismus nur auf nationaler Basis verwirklicht werden kann. Weiterlesen

1. Mai: Schweinfurt erlaubt!

Die Demonstration für einen nationalen und sozialen 1. Mai in Schweinfurt wurde vom Verwaltungsgericht Würzburg erlaubt. Erwartungsgemäß konnte das willkürliche Verbot der Demonstration nicht aufrecht erhalten werden.

Wir rufen alle nationalen Antikapitalisten dazu auf sich an der Demonstration zu beteiligen.

Kapitalismus bedeutet Krieg! Für die nationale und soziale Befreiung Deutschlands!

Weitere Informationen findet ihr unter: http://www.01mai2010.de/

Schulungsvortrag zum Thema: „Kapitalismus bedeutet Krieg!“

Am Freitag, den 23. April 2010, luden Kameraden aus Fürth zur Vortragsveranstaltung mit Jürgen Schwab zum Thema „Kapitalismus bedeutet Krieg!”. Der nationale Buchautor von der „Sache-des-Volkes” skizzierte in seinem ausführlichen Redebeitrag die Vorstellungen von Nationalrevolutionären und Nationalen Sozialisten von heute, ohne nicht zu versäumen, auch auf die geplanten Demonstrationen zum 01. Mai einzugehen. Schwerpunktthema des Vortrages war die Begrifflichkeit des „Sozialismus”, der in nationalen Kreisen teilweise verschiedene und oft widersprüchliche Interpretationen aufzuweisen hat. Weiterlesen

Freiheit für Südtirol!

Wir verweisen auch auf die Seite der Kamapgne „Südtirol bleibt deutsch“.

http://www.jn-bayern.de/suedtirol/dsartikel.html

Fünf Jahre Hartz IV: Eine katastrophale Bilanz!

Im Gegensatz zu den Ergüssen des Ex-Bundesarbeitsministers und Ex-SPD-Vize Wolfgang Clement, der in Hartz IV ein arbeitsmarktpolitisches Wunderwerk sehen will, sieht die Realität doch ganz anders aus. Für Clement, den Vertreter der „SPD-Rechten“, ist Hartz IV noch immer das größte arbeitspolitische Instrumentarium der deutschen Geschichte. Es soll immer wieder daran erinnert werden, dass Hartz IV vor allem eine Erfindung der rot-grünen Schröder- und Fischer Regierung ist. Vor fünf Jahren hatte man beschlossen, Arbeitslosen- und Sozialhilfe zusammenzulegen und dies als „Arbeitslosengeld II“ sowie als „Grundsicherung“ zu benennen. Weiterlesen

9. Arbeitstagung der Sache des Volkes (SdV)

Kader, Aktivisten und Bündnispartner der „Sache des Volkes“ (SdV) trafen sich am 10.-11. April 2010 in Franken, um die bisherige politische Arbeit und Verbesserungsmöglichkeiten zu diskutieren. Ziel des Treffens war außerdem ein besseres Kennenlernen der SdV-Kader und ein weiterer Organisationsaufbau und Vernetzung der SdV. In diesem Zusammenhang wurde die neue Süddeutschland-Seite der SdV als wichtiges Projekt vorgestellt (Siehe: https://sachedesvolkes.wordpress.com/).

Des weiteren standen Grundsatzvorträge und Seminarbeiträge auf dem Programm. Die Veranstaltungsbezeichnung „Arbeitstagung“ kam dadurch zum Ausdruck, daß viel Zeit für Diskussion der Teilnehmer mit den Referenten eingeräumt wurde. Im Mittelpunkt dieses Konzepts steht die Mitarbeit von theoretisch interessierten Praktikern – im Gegensatz zur reinen Konsumhaltung auf manchen rechten Seminaren. Weiterlesen

Ist der designierte Vorsitzende der LINKEN ein NATO-Lobbyist?

Der bayrische Gewerkschaftler Klaus Ernst soll zusammen mit Gesine Lötzsch die Doppelspitze der Linkspartei übernehmen. Der derzeitige stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag war bereits Spitzenfunktionär der WASG, die ja in die neue Formation „LINKE“ aufging. Innerparteilich gilt der Sozialdemokrat als nicht sonderlich Disksussionsbereit, der Parteilinken gilt er als reformistischer Parteibürokrat der für Marxismus und Sozialismus wenig bis gar nichts übrig habe. Der Landesvorsitzende der LINKEN in Bayern lehnt die Wahl von Klaus Ernst zum neuen Bundesvorsitzenden entschieden ab. Ernst „spalte“ und „grenze aus“, versuche wie ein „Gutsherr“ den bayrischen Landesverband „zu beherrschen“. Ehemalige Kollegen halten den Betriebsrat für einen Opportunisten. Man sollte sich aber nicht nur um die reformkapitalistische Gesinnung von Klaus Ernst kümmern. Die LINKE behauptet von sich, sie sei eine „Friedenspartei“ und fordert deshalb im Bundestag, in Parteipublikationen und im Wahlkampf natürlich „BUNDESWEHR RAUS AUS AFGHANISTAN!“ Als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zukünftiger Parteichef – so wird man annehmen müssen – wird der Schweinfurter und Ex-SPDler Klaus Ernst ebenfalls diese Haltung einnehmen. Weiterlesen

Flugblatt: Freie Völker statt freie Märkte!

Liebe Landsleute,

nur eine Minderheit der Superreichen in Deutschland und weltweit möchte den Kapitalismus erhalten. Gegen diese Minderheit müssen wir uns durchsetzen und unsere Vision von der deutschen Volksgemeinschaft verwirklichen, in der soziale Gerechtigkeit kein leeres Versprechen ist. Es gibt viele Gründe, den Kapitalismus abzuschaffen:

Kapitalismus bedeutet Krieg ! Weiterlesen

Dokumentation zum 1. Mai

Volksfront-Medien hat im Zuge der 1. Mai Kampagne des Nationalen und sozialen Aktionsbündnis 1. Mai eine Dokumentation zum Tag der nationalen Arbeit erstellt.

Die Dokumenation befasst sich mit folgenden Themenbereichen:

– Der 1. Mai in der Geschichte
– Der 1. Mai im deutschen Brauchtum
– Der 1. Mai im geteilten Deutschland
– Der soziale und nationale 1. Mai

In der Dokumentation kommt der nationale Publizist Jürgen Schwab von der Sache des Volkes zu Wort.