Monthly Archives: September 2013

Dümmer als die NATO erlaubt

Für die „Antikapitalistische Linke“ (AKL), einer Strömung in der Linkspartei die den Hauptteil des linken Parteiflügels umfasst, hat nun die friedenspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion der Linkspartei, die Trotzkistin Christine Buchholz, die scheinbare Ablehnung eines Militärschlages gegen Syrien im Geiste des Pazifismus begründet.

Siehe: http://www.antikapitalistische-linke.de/article/703.syr.html

Den Lesern der Stellungsnahme wird aber was sie im Regelfall wohl nicht wissen werden Sand in die Augen gestreut. Christine Buchholz, hat nämlich neben allerlei Antifa-Geseiere vor allem ein politisches Hobby: Sie hetze vor und während des Libyenkrieges gegen die Regierung Gaddafi und tut dies nun auch im Fall Syriens schon seit mehr als zwei Jahren, wenn es darum geht die Baath-Partei und Assad anzuschwärzen sowie die billigsten NATO-Lügen aufzuwärmen und zu wiederholen. Weiterlesen

Advertisements

Obama ist Bush

Oswald Spengler über die „Mitte“

“Der Wille zur Mitte ist der greisenhafte Wunsch nach Ruhe um jeden Preis, nach Verschweizerung der Nationen, nach geschichtlicher Abdankung, mit der man sich einbildet, den Schlägen der Geschichte entronnen zu sein.”

Oswald Spengler, Jahre der Entscheidung, 1933

Besprechungen (16)

Als filmbegeisterter Gegenwartsdeutscher leidet man immerzu daran, daß viele geeignete Stoffe aus der deutschen (Literatur-) Geschichte nicht auf die Leinwand kommen. Wie schon Altbundeskanzler Helmut Schmidt sagte, ist es gelungen, die deutsche Geschichte in ein „Verbrecheralbum“ zu verfälschen. Umso mehr ist es anerkennenswert, daß sich jetzt wenigstens ein französischer Regisseur, nämlich Arnaud des Pallières, an den brandenburgischen Freiheitskämpfer Michael Kohlhaas herangewagt hat. Der Film läuft gerade in zahlreichen deutschen Kinos und ist gerade für sozialrevolutionäre Nationalisten den Besuch wert. Weiterlesen

Österreich wählt – was ich noch dazu sagen möchte

In meiner Heimat Österreich wird morgen gewählt. Damit wird eine Grundfunktion eines mit Defiziten verschiedenster Art belasteten demokratischen Staates erfüllt. Wählen sei daher Pflicht, wer es nicht tue, sei „strohdumm“, schrieb einer.

Was aber wähle ich, wenn mir keine der etablierten Parteien zusagt, in ihnen gar die Ursache der meisten Übel dieser Tage erkenne und mich keine der neuen Kleinparteien überzeugen kann? Weiterlesen

Bundestagswahl gefälscht?

Bundestagswahl: Ist das Wahlergebnis gefälscht?
Gerhard Wisnewski

Systemparteien gestärkt, »Systemschädlinge« aussortiert: Für die herrschenden Parteien wirkt das Bundestagswahlergebnis vom 22. September 2013 wie maßgeschneidert. Dann kann die rasende Fahrt gegen die Euro-Wand zwar vorerst weitergehen. Doch zum Wahlergebnis gibt es viele Fragen…

Weiter

Militärschlag gegen Syrien – Die hinterhältige Taktik der Kanzlerin

Wahlergebnis

Dass wir die, nur von pekuniären Vorteilen bestimmten, christlich-demokratischen schwarzen Reaktionäre so einfach im Wahlgang los werden können, davon habe ich nicht geträumt. Das wäre wahrhaftig zu schön um wahr zu sein. Dafür ist ein anderer Wunsch in Erfüllung gegangen. Der Hydra demokratica ist mit dem Abgang der FDP wenigstens einer ihrer Köpfe abgeschlagen worden. Weiterlesen

Vertragsfreiheit

Als ich ungefähr 1984 beschloß Politiker zu werden und es immerhin zum REP-Kreisvorsitzenden brachte, mußte ich schnell zur Kenntnis nehmen, daß nationale Aktivisten und Politiker nicht nur von der linken Antifa, sondern auch von den „wohlanständigen Bürgern“ immer wieder zurückgewiesen werden. Es wäre ermüdend für die Leser, würde ich alle Gaststätten aufführen wollen, von deren Wirten ich entweder im Voraus keinen Saal für Veranstaltungen erhalten hatte oder nach öffentlichem Druck der Presse oder von politischen Gegnern mit meinen Kameraden keinen Einlaß mehr erhielt. Weiterlesen

Mehr Geld für Zeitarbeiter – aber weiter zu wenig zum Leben

Rund 800.000 Zeitarbeiter sind in der asozialen Branche der Leiharbeit im Lande gefangen. Sie erhalten nun ab dem 1. Januar 2014 mehr Geld, was aber für viele weiter staatliche Aufstockerleistungen bedeutet und für noch mehr Arbeiter die Erkenntnis, daß man selbst mit der Erhöhung nicht adäquat leben kann und schon gar nicht die Altersarmut umgeht. Weiterlesen