Hayek-Neonazis

Auf der hetegorenen Rechten hat das Buch „Marx von rechts“ für einige Diskussionen gesorgt, wie auch für empörte Reaktionen, wofür schon alleine der für viele provokative Titel, wie auch der Inhalt Rechnung trägt. Zum einem wurde an sich die Thematik des Buches: eines Antikapitalismus von „rechts“, wie auch ener Vesachlichung der Gedanken von Karl Marx an sich, von der sozial-und nationalrevolutionären Sache des Volkes, einiger Kommentaoren auf Sezssion.de und anderen Internetseiten für positiv befunden. Weiterlesen

Marx von „rechts“?

Jüngst ist im Jungeuropa Verlag ein Buch erschienen welches das Potential besitzt um für Diskussionsstoff zu sorgen. In „Marx von rechts“ schreiben drei Kenner der Materie, die allesamt der „Neuen Rechten“ zuzurechnen sind – der Franzose Alain de Benoist, der Italiener Diego Fusaro und der Deutsche Benedikt Kaiser. Alle drei Autoren sehen sich nicht als klassische Rechte, sondern ihnen geht es um eine „Aufhebung der klassischen links-rechts Dichtonomie“. Was dem Buch auf der letzten Seite zu entnehmen ist. Der Begriff „rechts“ ist vom Verlag ausgewählt worden. Weiterlesen

Der Goodfather of Realpolitik und ein Nachahmer

„Realpolitik! Nichts auf weitere politischer Flur kann dreckiger, drekiger und gemeiner sein. Da wird der beste Wille zur Fratze der Macht.“

Joschka Fischer, 1974 in „Wir wollen alles“.

„Wo und wann wurden jemals in Parlamenten entscheidungen gefällt?“…“Was ist der Parlamentrismus und die Hoffnung nach parlamentarischer Veränderung? Ein Synoym für Korrution, Verrat an den eigenen Positionen,eine ekelhafte Veranstaltung derjenigen die sich am System fett fressen wollen“.

Daniel Cohn-Bendit, 1978, im „PflasterStrand“ zitiert nach Christian Schmidt „Wir sind die Wahnsinnigen“. Joschka Fischer und seine Frankfurter-Gang.“ 1999

„Was hat die Realpolitik erreicht? Eine Politik die besser von SPD bis FDP umgesetzt werden kann nur unter einem verbrämten ökologischen Worteklingele. Wozu braucht es da überhaupt Grüne Realpolitiker wenn man diese auch wo anders nur billiger haben kann?“

Matthias Beltz. Schwarze Politik. Pamphlet gegen die öffentlichen Harmoniestifter. 1987 (Anmerkung) Weiterlesen

Die Zurufe des VS

Auf jene hört die AfD, so gab es jüngst einen AfD-Beschluss, das sich AfD-Mitglieder nur mehr an Demonstrationen beteiligen sollten die von der Partei ausgerichtet werden und nicht mehr an Demos von Pegida-Gruppen, Bürgereriniativen und sonstigen möglichen Aktionen. Dies hat mit dem Druck des Verfassungsschutzes zu tun – der drohte mehere Jugendlandesorganisationen und den AfD-Landesverband in Thüringen zu beobachten. Weiterlesen

Die Macht des Verfassungsschutzes

 
Die öffentliche Debatte um den bisherigen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen verdeutlichte wieder einmal, wie stark doch die Macht und der Einfluß des VS auf das Verhalten rechter Politiker, Aktivisten und Verleger ist. Schließlich kann der Eintrag in Verfassungsschutzberichte und alleine schon die öffentliche Drohung mit Überwachung durch den VS über Karrieren von Politikern und Parteien und Bilanzen von Verlagen – nicht nur auf der Rechten – entscheiden. Weiterlesen

Realpolitischer Opportunismus!

Mit „Austehen“ befasst sich nicht nur die Sache des Volkes in Form von Texten sondern auch die aktuelle Ausgabe das Compact-Magazines. In jenem Martin Müller-Mertens, einst bei den linkspatriotischen Seiten „Kalaschnikow“ und „Berliner Umschau“ Führungsfigur. So fragt der Verfasser „Que sera, Sera“? Weiterlesen

Wunderwaffe Menschenrechte. Gedanken zu Angela Merkel

Wunderwaffe Menschenrechte. Gedanken zu Angela Merkel

Michael Nier

Das höchste moralisch-politische Prinzip von Angela Merkel ist in dem Satz gefasst: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Das klingt höchst menschlich und höchst moralisch, falls sie es ernst meint. Doch ist dieser Satz aus dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und aus der Deklaration der Menschenrechte juristisch nicht einklagbar. Er ist politisch unverbindlich, klingt aber nett. Weiterlesen

Unterstützen sozialrevolutionäre Nationalisten „Aufstehen“?

Die Sache des Volkes war schon lange der Meinung das sich rechts und links neue Bewegungen auftun werden, die zum einem die alte Rechte und auch den linksliberalen Antinationalismus zurückgdrängen werden und zum anderem die althergebrachten System- und Lizenzparteien zusetzen. Dies scheint sich seit mindestens 2013 und verstärkt seit 2015 zu bewahrheiten. Weiterlesen

Wagenknecht und Lafontaine kommen aus den Startlöchern!

Im linken Spektrum sorgt derzeit eine Iniaitive um Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine für Aufregung. „Austehen“ hätten schon über 50.000 per Unterschrift unterstützt. Dabei handelt es sich aber (noch?) nicht um eine Wahlpartei die man bei der bayrischen Landtagswahl oder der nächsten Bundestgawahl wählen könnte. Viel mehr soll es sich um eine „Bewegung“ der Linken handeln, die sich gründete wegen der Auseinandersetzung zwischen dem dem Flügel um Lafo/Wagenknecht und der Führung der Linkspartei, die auf offene Grenzen für alle setzt, während Lafo und Sahra wenigesten an eine Zuwanderungsbegrenzung denken. Weiterlesen

Eine „Debatte“ die keine war!

Vor einigen Monaten kam es zu einem bis Dato ungekannten Zwischenfall. Das Buch „Finis Germania“ wurde von den Bestellern Listen des Spiegels gelöscht, obwohl es sich wie warme Semmeln verkaufte – und wohl genau deswegen. Zu diesem Zeitpunkt stand das im rechten Antaios-Verlag erschienen Buch immer auf Platz sechs der meistverkauften Sachbüchern in Deutschland. Weiterlesen