Porno und Politik

Was haben Pornos mit Politik zu tun? Auf den ersten Blick relativ wenig. Nun war aber Bill Clinton fast an einer Affäre mit Monika Lewinsky gescheitert, die eher mäßig attraktive Dame war nun kein Pornostar, aber soll sich vor Bill eine Zigare eingeführt haben.Wo genau soll an dieser mal nicht interessieren.

Bekannt für seine außerehelichen Bettsprünge war auch „JFK“, die bekannteste Affäre war wohl diejenige mit der Blondinnenikone M. Monroe, die auch „was“ mit seinem Bruder Robert gehabt haben soll. Bis heute sind die Verschwörungsgerüchte deswegen nicht verstummt, die Monroe sei ermordet worden – genannt werden entweder CIA oder gar der Präsident und der Bruder als Auftragsgeber. Weiterlesen

Advertisements

Besprechungen (37)

Mittlerweile ist die siebte Nummer der Zeitschrift „NS heute“ auf dem Markt.

Siehe hierzu:
https://www.nsheute.com

Man muß ja den Jungs und Mädels in Dortmund, der Hauptstadt der Bewegung, viel Ausdauer und Idealismus zuerkennen. Die Recherche, das Schreiben, das sehr sorgfältige Redigieren und die überaus pünktliche Erscheinungsweise im Zweimonatstakt zeugt von Zuverlässigkeit. Als Mehrwert läßt sich nach meiner Einschätzung das Bestreben der Redaktion ermessen, die Zeitgeschichte des deutschen Neonazismus nicht alleine der Systempublizistik und Antifa zu überlassen, sondern selbst Zeitzeugen zu befragen und Erinnerungen zu dokumentieren. Weiterlesen

Dresden und Bani Walid

Diese Tage jüngst sich erneut die Zerstörung Dresden durch angloamerikanische Bomberverbände – vor allem durch die Royal Air Force. Im Februar wurde die von Flüchtlingen aus den deutschen Ostgebieten überfüllte Stadt vollständig ausradiert. Ein militärisches Ziel stellte die Elbmetropole nicht dar und war gegen den Angriff völlig wehrunfähig. Ziel war es im Sinne des sogenannten „Moral Bombing“ möglichts viele deutsche Zivilisten zu töten. Umstritten sind nun aber die genauen Opferzahlen – von 25.000 bis 300.000 reichen die Angaben. Die Zahl von 25.000 oder auch „nur wenigen tausenden“ wird zumeist von deutschen Nationalmasochisten, Briten und Amerikanern angegeben. In der DDR ging man von 250.000 Opfern des Terrorbombardaments aus. Weiterlesen

Zum Tod von Henning Eichberg

Ein sanfter Radikaler

Von Roland Wehl

Henning Eichberg ist tot. Der deutsch-dänische Historiker, Soziologe und politische Theoretiker starb nach langer und schwerer Krankheit am 22. April 2017 in seiner Wahlheimat Dänemark. Henning Eichberg wurde am 1. Dezember 1942 im schlesischen Schweidnitz (heute Polen) geboren. Weiterlesen

Die Heise-Boys

Der „NS-Flügel“ in der NPD sammelt sich nun unter einem „Flügel“ Namens „der völkische Flügel“. „Boys“ ist nun unfair, weil sich unter den Erstunterzeichnern auch einige „Girls“ finden. Einige davon im „bürgerlichen“ Look, aber auch junge Blondinnen im BDM-Look. In der AfD gibt es „den Flügel“um Höcke und andere Parteirechte und in der NPD nun eben den „völkischen Flügel“.

Siehe: http://dervoelkischefluegel.de/

und https://www.derfluegel.de/ Weiterlesen

Kampf um die neue Weltordnung!

Compact-Spezial berichtet auf über 80 Seiten über einen der Hauptkonflikte, der wohl das 21. Jahrundert bestimmen könnte. Dieser könnte sich wie nicht wenige meinen gar zu einem „Weltkrieg“ ausgreifen. Es gibt um einen Kampf zwischen dem US-Imperialismus plus dessen EU und NATO-Vasallen gegen die aufstrebende Macht Chinas. Sehr fundert berichten darüber in diesem Compact-Spezial deutsche und deutschösterreichische Autoren wie Jürgen Elsässer, Martin Müller-Mertens, Bernhard Tomaschitz, Daniel Pföhringer, Sven Reuth, Tino Perlick wie auch die bekannten internationalen Puplizisten Alexander Dugin (Russe) und Pepe Escobar (Brasilianer) oder der china- und nordkorea-freundliche US-Amerikaner und Buchautor („The China Miracle“ ) James Bradley. Weiterlesen

Besprechungen (36)

Das Parteien- und Verlagsspektrum auf der deutschen Rechten ist in den letzten Jahren gehörig in Bewegung geraten. Mit dem Aufkommen von AfD, Pegida, Identitären, Compact und Sezession sind in diesem Spektrum neue Platzhirsche auf der politischen Weide in Erscheinung getreten.

Siehe hierzu:
https://www.compact-online.de

https://sezession.de

Dies bedeutet, daß das Terrain beziehungsweise die Reviere neu verteilt werden. An den Futtertrögen kommt es nun verstärkt zum Gerangel. Für manche Teilnehmer der Alten Rechten reicht die Tischdecke nicht mehr so richtig aus. Weiterlesen

Antideutsche: Wenn das der Führer wüsste!

Robert Kurz hatte den Antideutschen in seinem Buch „Die antideutsche Ideologie“ damals – 2003 – attestiert, diese vertreten reaktionäre Positionen die mit WWG-Rechtskonservatismus kompatibel sei. Nun meinte er damals aber US-Necocon-Positionen und Angela Merkel. Das bei dem harten Kern dieser Szene es zu AfD, Trump und gar US-Neonazis reichen würde, hätte der linke Publizst wohl für schwer glaubhaft gehalten. Allerdings wurden schon länger die Antideutschen unter linken Kritikern als „rechte Sekten“ bezeichnet. Weiterlesen

Menschenrechte?

Die Menschenrechte sind eindeutig eine moderne Universalreligion. Sie sind aber eine Erfindung der USA, der Briten und Frankreichs, wobei sich auch Hitler in Mein Kampf auf die „Menschenrechte“ berief – nun wird dieser doch etwas anderes gemeint haben als Angela Merkel und Claudia Roth. Aber in den USA galten ja auch die universellen Menschenrechte auch nicht für Negersklaven, obwohl sich diese an die „ganze Menschheit“ richteten. Weiterlesen

Hitler Heute!

Heutige Neonazis leiden unter einem intellektuellen Defizit. So das man zwar einen „einzig wahren NS“ vertreten möchte, aber selbst kaum mehr in der Lage so etwas wie eine Ideologie für die Szene zu definieren. Das war etwa in den 80ern noch anders, wo es wenigstens noch den Versuch gab ein Ideologie-Kompendium zu formulieren. Sei es durch das Kühnen oder Busse-Lager. Beide hatten wenigstens in Teilen die reine Hitler-Linie kritisiert, ohne aber sich von dem Symbol zu trennen. Bei Kühnen fand man etwa Versatzstücke aus der Neuen Rechten, dem Maoismus und eine Mischung aus „Hitler und NS-Linke“. Zum Teil fanden sich in seinen Schriften auch sich heute merkwürdig anhörende geopolitische Visionen – so etwa einer „europäisch-arabischen“ Union. Was wohl man Eurabien nennen könnte! Weiterlesen