Der Komplize und die Komplizen in den Bundesbehörden

Die „Einzeltäterthese“ der Bundesregierung bezüglich des Berlin Anschlages vom Breitscheidplatz ist wie in einen Kartenhaus zusammen gekracht. So wurde bekannt das man einen Komplizen von Anis Amri frühzeitig abschob, scheinbar ohne ihn richrtig zu verhören. Dieser sei nun – ach Wunder – „unauffindbar“. In Wahrheit ist diese Information gar nicht neu, sondern schon lange bekannt, kam aber erst jetzt in der Presse an. Weiterlesen

Besprechung: Deutsche Frauen

In der aktuellen Compact Sonderausgabe Geschichte geht es um deutsche Frauen. Das komplette Heft mit mehr als 80 Seiten hat der Historiker Jan von Flocken verfasst, Autor von mehr als einem dutzend Büchern zu historischen Themen. Jan von Flocken hatte auch schon die Ausgaben „1000 Jahre Deutsches Reich“, „Deutsche Helden“ und „Mythisches Deutschland“ für Compact Geschichte verantwortet. Weiterlesen

Besprechungen (39)

Wer Philosoph der Nazis sein möchte, muß sich zum Anti-Philosophen erklären. Schließlich ist keine Ideologie („Weltanschauung“) so geistfeindlich wie der Nazismus, vor allem der Neonazismus. Keine andere Strategie verfolgt Angelika Willig, indem sie in „N.S. Heute“ (Nr. 13, Januar/Februar 2019, S. 37-39) erklärt, daß jegliche (Geschichts-) Philosophie – vor allem für Nazis – überflüssig sei. Richtschnur für Nazis könnten nur wirkliches Wissen, meß- und zählbare Erfahrungen bzw. naturwissenschaftliche Erkenntnisse sein. Weiterlesen

War Hans-Georg Maaßen in den Anschlag von Berlin verwickelt?

Für die AfD und andere Rechtspopulisten ist der ehemalige Verfassungsschutzpräsident Hans Georg Maaßen ein „Held“, weil dieser die offizielle Version einer angeblichen „Hetzjagd“ auf Ausländer in Chemnitz in Frage stellte und hierfür seinen Hut nehmen musste. Die Sache des Volkes hatte dagegen in einen Text Maaßen kritisiert, weil dieser Vorgaben macht was im patriotischen Spektrum noch gehen soll – BRD-FDGO-Patriotismus – und was ein „No Go“ sei – systemkritisches. Die AfD und andere Rechtspopulisten reagierten und reagieren selbst dankbar gutwillig auf solche Vorgaben. Weiterlesen

Interventions-Kampagne gegen Venezula: Maduro im Interview

Aus deutscher Sicht: Jüdischer Publizist relativiert Holocaust

Unlängst meinte Michael Husarek, daß der Holocaust zur DNA der Nachkriegsdeutschen gehöre („Nürnberger Nachrichten“ vom 25.01.2019). Husarek, einer der beiden Chefredakteure der NN ist sich sicherlich nicht bewußt, daß er sich mit der deutschen Holocaust-DNA – die Abkürzung steht für englisch: deoxyribonucleic acid – stgringent biologistisch verortet. – Der Holocaust soll den heutigen Deutschen gefälligst in den Genen stecken. Weiterlesen

Stefan Schubert: Anis Amri und die CIA

Fremdschämen für die „Nürnberger Nachrichten“

Die „Nürnberger Nachrichten“ befinden sich an der Spitze der Betroffenheitsbekunder hinsichtlich der Verbrechen des sogenannten „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Aber ist denn die Rolle der Super-Aufklärer, die sich die NN bezüglich des „NSU“ selbstgerecht zuschreiben, wirklich so glaubwürdig? – Zweifel sind angebracht. Hierzu nur ein Beispiel. Unlängst führte die Redaktion der NN ein Kaffeeklatschgespräch mit Günther Beckstein (CSU) und Renate Schmidt (SPD) zu deren 75. Geburtstag. Es wurde dabei viel über Belangloses palavert, aber das Thema „NSU“ wurde dabei überhaupt nicht angesprochen. Weiterlesen

Politische Krise in Deutschland und das grüne Strohfeuer. Die Kanzlernachfolge ist völlig offen

Michael Nier

Franz Josef Strauß sagte einst: „Manche Sachen müssen zu Ende faulen, um eine Fehlentwicklung sichtbar zu machen.“ Deutschland fault seiner Zukunft entgegen. Eine Lösung der Probleme, die eine neoliberale Globalisierung Deutschlands permanent produziert, ist erst in einer großen komplexen Krise möglich: Weltwirtschaftskrise, Krise des Westens, offensichtliche Unlösbarkeit der Probleme in Deutschland, Krise auf dem Küchentisch und offensichtliche Unfähigkeit der Eliten, sich ans Volk zu wenden und dabei Gehör zu finden. Politiker können Probleme lange ignorieren. Aber irgendwann fangen die Probleme an, die Regierenden zu ignorieren – und brechen ungerührt hervor. Da sind wir gerade angekommen. Weiterlesen

Araber-Versteher!

Der verstorbene Peter Scholl-Latour hat auf dem BRD-Orientexperten Markt einen würdigen Nachfolger gefunden und zwar Michael Lüders, dessen Bücher seit einigen Jahren jeweils Verkaufsschlager sind. Als Islam und Nahostexperte ist er auch häufig zu Gast in TV und Rundfunk. Lüders größter Erfolg war wohl „Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet“ und ist im C.H.Beck Verag erschien – ein Topverlag für politische und historische Werke. Dieses Buch erschien zwar bereits 2015 hat aber zahlreiche Neuaflagen erfahren und dominierte fast zwei Jahre lang die Top-10 der meistverkauften Sachbücher. Es stand sogar über viele Monate auf den ersten Platz. Wohl etwa ein Jahr lang. Weiterlesen