Monthly Archives: September 2014

TV-Werbung für NATO-Faschisten

Advertisements

Nationaldemokratischer Abwärtstrend, rechtsliberaler Aufstieg

Die Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg haben den Abwärtstrend der NPD bestätigt. In Sachsen flog die NPD wenn auch nur knapp mit 4,95 Prozent aus dem Landtag, in Thüringen und Brandenburg büssten die Nationaldemokraten ebenfalls Stimmen ein. In allen drei Landtagswahlkämpfen versuchte die NPD eine Wählerwanderung in Richtung AfD mittels einer rechtspopulistischer Argumentationsweise zu verhindern. In Sachsen hatte die NPD den Wählern empfohlen ihr Kreuz bei den Nationaldemokraten zu machen damit die bürgerliche Regierung aus CDU und FDP auch weiterhin bei den Themen Innere Sicherheit und Zuwanderung angeblich NPD-Politik umsetzen sollen. Weiterlesen

Kapitalistisches Zuwanderungsinteresse

Folgender Text stammt aus dem Jahr 2009.

Das in der DVU die Mechanismen des Zuwanderungsinteresses des Kapitals nicht verstanden wird zeigte sich in der neuesten Stellungsnahem des DVU-Parteivorsitzenden M. Faust. Dieser glaubt naiverweise das die türkischen Zuwanderer wieder nach dem sie „wirklich gebraucht“ wurden doch wieder in ihre Heimat hätten zurückkehren müssen, nun würden sie Parallelgesellschaften bilden. Später weist er darau hin das seit den 68er nicht mehr „Deutsch“ gewählt würde. Nun darf man sich fragen ob M. Faust der Meinung ist bis 1968 „Deutsch gewählt“ wurde. Damals wurde so Deutsch gewählt, als das man nahtlos den alliierten Interessen unterodnete. Nicht umsonst nannte Kurt Schumacher den damaligen Kanzler Adenauer, denn „Kanzler der Alliierten“. Weiterlesen

Verstaatlichung der Schlüsselindustrie

Einer Forsa-Umfrage zufolge ist eine große Mehrheit der Bundesbürger für eine Verstaatlichung der Schlüsselindustrien. Am größten sei die Zustimmung mit 77 % der Bürger zur Verstaatlichung der Strom- und Gaskonzerne. 64 % wollen zumindest teilweise die Finanzindustrie wie Banken und Versicherungen, 60 % Logistikunternehmen wie Fluglinien, Bahn und Post vergesellschaften.

Massengräber in Donezk entdeckt

USA bombardieren offen Syrien

Der imperiale Krieg ist der Todeskampf der USA

– von RF –

Der globale imperiale Krieg der USA/NATO und sein Vernichtungsfeldzug gegen das internationale Völkerrecht soll Bestandteil der alltäglichen Politik werden. Wie in George Orwells Roman “1984″ (Nineteen Eighty-Four) sollen die Bürger daran gewöhnt werden, mit dem Dauerkrieg des Imperiums als “Normalität” zu leben.

Weiter auf rote-fahne.eu

Wenn der Wahnsinn regiert

Ich weiß nicht, ob ich mich irre, aber ich werde den Eindruck nicht los, daß wir von Verrückten umgeben sind. Schlimmer noch: daß, wie auch John Lennon einmal meinte, unsere kleine wie auch die große Welt von solchen regiert wird. Und das nicht nur hinsichtlich der aktuellen Massenmorde und des Flüchtlingselends. Aber bleiben wir dabei. Was sich derzeit etwa im Nahen und Mittleren Osten abspielt, läßt einem die Haare zu Berge stehen. Einerseits der Dimension der Gewalt und des Chaos wegen, andererseits angesichts der Skrupellosigkeit mit der Menschen- und Länderschicksale der Gier und dem Machstreben einiger weniger ausgeliefert sind. Weiterlesen

US-geführte Terrorkoalition setzt Angriffskrieg gegen Syrien mit Bomben- und Raketenattacken fort

Eine US-geführte Koalition des Terrors bestehend aus den USA, Israel, Saudi Arabien, Jordanien, Bahrain, Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten hat am Dienstag ihren im Jahr 2011 begonnenen Angriffskrieg gegen Syrien mit Bomben- und Raketenattacken fortgesetzt. Ziel dieser neuen Angriffswelle gegen Syrien ist es, die internationale Öffentlichkeit an die Bombardierung Syriens zu gewöhnen.

Weiter auf mein Parteibuch

US-Ziel: Regime-Change in Syrien

„Der strategische Durchbruch der ‚Rebellen’ wird vorbereitet im verletzlichen südlichen Unterbauch des Landes.“

Die Offensive der Vereinigten Staaten von Amerika gegen ISIS in Syrien wird sehr bald zu dem werden, was ihre originale Bestimmung war: Regimewechsel in Damaskus, das strategische Ziel, das Amerikas Euro-Arabisch-Türkisch-Israelische Koalition einigt. Wenn auch militärische Planer der Vereinigten Staaten von Amerika betonen, dass es acht Monate bis ein Jahr dauern wird, um eine „gemäßigte“ syrische Rebellen-Speerspitze zusammenzustellen und auszubilden, um gegen die Regierungskräfte anzutreten, diktieren doch die politischen und militärischen Realitäten, dass die Amerikaner viel schneller vorgehen müssen, um das Verhältnis der Kräfte auf dem Boden durcheinanderzubringen. Andernfalls könnte sich die gesamte Struktur der westlichen Dominanz in der Region in katastrophaler Weise auflösen. Weiterlesen

Selbstzweifel bei der Antifa

Seit einiger Zeit häufen sich die Anzeichen dafür, daß es in Teilen der sogenannten Antifa zu Selbstzweifeln kommt. Die Antifa lebt ja heute in der Selbstlüge, daß ihre beiden Hauptziele, nämlich Kampf gegen den „Faschismus“ und Verwirklichung einer sozialistischen Gesellschaft, miteinander in Einklang stünden. Da man instinktiv merkt, daß diese beiden Ziele sich gegenseitig ausschließen, daß heute – entgegen der 1930er Jahre – Nationalismus („Faschismus“) und die Interessen des Großkapitals miteinander unvereinbar geworden sind, da die Global Players den Nationalstaat als Ordnungsrahmen längst gesprengt haben und ein Zurück zu ihm den Expansionsdrang des Kapitalismus hemmen würde, versucht man sich mit der Verschwörung weiterzuhelfen, daß doch auch die NPD viele bürgerliche und unternehmerische Spender habe. Weiterlesen