Monthly Archives: Juni 2012

Dummfaschisten (11)

Während ein Teil der Dummfaschisten sich entweder aus dem NW zurückzieht (Andreas Thierry) oder aus diesem ausgeschlossen wird (Axel Reitz), hat ein anderer Flügel dieses Spektrums erkannt, dass man durchaus erfolgreich sein kann, wenn man sich dem bürgerlich-rechtspopulistischen Diskurs anschließt. Udo Pastörs der „Judentrepublik“-Schwätzer und Wirtschaftsliberale hatte wohl schon einmal den Yad Vashem-Pilger und zum systemtreuen Rechtsliberalen konvertierten Postfaschisten Fini als politisches Vorbild benannt. Weiterlesen

„Vergesst Auschwitz“!

Zu den unverschämtesten, aber sicherlich auch unterhaltsamsten Journalisten und Publizisten gehört Henryk M. Broder, der durch seine Internetplattform „Achse des Guten“, in seinen Kolumnen in der Tageszeitung „Welt“ oder durch seine diversen Talkshowauftritten zahlreichen Lesern ein Begriff sein dürfte. In seinem neuen Buch „Vergesst Auschwitz“ geht Broder seiner Lieblingsthese nach: Gutmenschen und Friedensfreunde seien die neuen „Antisemiten“. Broder schlägt in seinem neuen Werk vor, man solle doch Auschwitz, dass „Disneyland“ des Vergangenheitsbewältigung lieber abreißen und stattdessen den Iran bombardieren. Weiterlesen

Beutesystem (2)

Zu meinem Artikel über das „Beutesystem“ …

Siehe:
https://sachedesvolkes.wordpress.com/2012/06/20/beutesystem/

… sei noch ergänzt, daß Parteien, die im System Parteienstaat agieren, in ihrer Funktionsweise den Wirtschaftsunternehmen in kapitalistischen Systemen vergleichbar sind. Derartige Firmen sind am ökonomischen Erfolg orientiert. Der Kapitalist oder ein von ihm Beauftragter sucht auf dem Arbeitsmarkt nach qualifizierten und zugleich anpassungsfähigen Mitarbeitern. Kritik am Unternehmer, am Unternehmen oder an den in ihm produzierten Waren oder Dienstleistungen dürfen nur nach innen, niemals nach außen geübt werden. Letzteres gilt als „Verrat“. Denn der Mitarbeiter soll dem Kapitalisten dankbar sein für die von ihm verteilten materiellen Zuwendungen – wie der Kleinmafiosi seinem Mafiaboss dankbar zu sein hat. Weiterlesen

40 Deutsche wegen Waffenschmuggel nach Syrien festgenommen

Beim Versuch Waffen illegal ins Land zu schmuggeln haben syrische Sicherheitskräfte 40 deutsche Staatsbürger an der syrischen Küsten festgesetzt. Insgesamt befinden sich nun etwa 300 ausländische Söldner in einem Gefängnis in Damaskus, darunter auch portugiesische Fallschirmjäger und andere Soldaten. Weiterlesen

Obamas zweiter Staatsstreich in Lateinamerika

Der jüngste Coup gegen Paraguays demokratisch gewählten Präsidenten ist nicht nur ein Schlag gegen die Demokratie, sondern auch ein Angriff gegen die arbeitende und arme Bevölkerung, die Präsident Fernando Lugo unterstützte und wählte, den sie als Bollwerk gegen die reiche Elite ansehen, die das Land seit Jahrzehnten beherrscht.
Die US-Mainstreammedien und Politiker nennen die Ereignisse in Paraguay nicht einen Coup, da der Präsident durch den von der Elite dominierten Kongress „legal wegen Amtsvergehen angeklagt“ ist.

Weiter auf einartysken

Anti-Zeitarbeitsaktion in Selb (Oberfranken)

Nationale Aktivisten setzten auch nach dem 1. Mai 2012 ihre Aufklärungsaktionen über die Ausbeutung von Zeitarbeit in Oberfranken fort. In der Porzellanstadt Selb im Landkreis Wunsiedel verteilen die volkstreuen Kräfte am 19. Juni 2012 nahezu flächendeckend zeitarbeitskritische Flugblätter in der gesamten Stadt. Weiterlesen

Neues aus Libyen: Kufra ist Grün!

Der Grüne Widerstand meldet die Vernichtung der NATO-NTC-Streitkräfte in Kufra.

Deutsche Namen?

Viele politische Systeme haben ihre Tabus, Dogmen, die von den Bürgern nicht zu hinterfragen sind. In der auf den „Holocaust“ fixierten BRD sind Begriffe wie „Volk“ und „Rasse“ dem Tabu unterworfen. Dennoch sind die Herrschenden – gerade im Zeitalter der Piraten – nicht in der Lage, das Internet einer Totalkontrolle zu unterwerfen. So waren während der aktuellen Fußball-EM in Twitter-Einträgen Stellungnahmen über Mesut Özil zu lesen wie: „In der Nationalelf sollten nur noch Spieler mit deutschklingenden Namen eingesetzt werden”. Dagegen erstattete Özils Management Strafanzeige wegen „rassistischer Beleidigung”, und Özil-Vater will die „Täter” fassen lassen. Weiterlesen

Tunesien liefert Baghdadi al-Mahmudi zur Folter nach Libyen aus

von John Schacher

Am Vormittag des heutigen Sonntags wurde der letzte Regierungschef der libyschen Jamahiriya, Herr Baghdadi al-Mahmudi, nach einer monatelangen, illegalen Haft in Tunesien mittels einer Nacht- und Nebelaktion an die libyschen “Behörden” übergeben. Der schwerkranke (Diabetes) al-Mahmudi ist der letzte Mann, der noch über Staatsgeheimnisse der Quadhafi-Ära Bescheid weiss und wurde seitens Tunesien im vollen Bewusstsein der ihm nicht nur drohenden, sondern als sicher zu erwartenden Folter seitens des NTC-Blutregimes in dessen Hände überstellt. Weiterlesen

Neocon-Preisträgerin des Axel-Springer-Ehrenpreises zollt Anders Breivik Respekt

Ab Minute 32:00….und der ganze Saal klatscht.

Hierzu war im „Cicero“ folgendes zu lesen:

Ayaan Hirsi Ali erhielt vom Springer-Verlag einen Ehrenpreis. Im Dankesvortrag sprach sie über „Anwälte des Schweigens“, eine „informelle Zensur“ und machte sich die Argumentation des norwegischen Massenmörders Breivik zu eigen. Ein Skandal, der beinahe unbemerkt blieb

Weiter